Karl Cardinal Lehmann Karl Cardinal Lehmann
Function:
Bishop of Mainz, Germany
Title:
Cardinal Priest of San Leone I
Birthdate:
May 16, 1936
Country:
Germany
Elevated:
Feb 21, 2001
More information:
www.catholic-hierarchy.org
Send a text about this cardinal »
View all articles about this cardinal »
German "Wir trinken aus denselben Kelchen"
Nov 01, 2008
Kardinal Karl Lehmann predigt vor rund 3 000 Christen im zentralen Reformationsgottesdienst

Bonn. Ein Katholik, zumal der wohl bekannteste katholische Kardinal Deutschlands, auf der Kanzel einer protestantischen Kirche und das auch noch am evangelischen Reformationstag - diese ungewöhnliche Konstellation konnten rund 3 000 Besucher verschiedener christlicher Konfessionen Freitagabend beim zentralen Reformationsgottesdienst in der übervollen Kreuzkirche erleben.
Kardinal Karl Lehmann, der bis Anfang des Jahres 21 Jahre lang die Deutsche Bischofskonferenz leitete und weiterhin Bischof von Mainz ist, war von Eckart Wüster, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Bonn, eingeladen worden zu predigen: "über die Reformation in ihrem Ursprung und ihrer kritischen Verwurzelung in der katholischen Tradition".

Natürlich ging es dabei auch um die zentrale Person der Reformation, Martin Luther, den Lehmann als Reformer, nicht als Kirchenspalter darstellte: "Luther ist in der einen und selben katholischen Kirche geboren und gestorben."

Lehmann zitierte dazu auch den evangelischen Kirchenhistoriker Hanns Rückert: "Luther ist gestorben in dem gleichen Glauben, in dem er gelebt und gehandelt hatte: in dem Glauben der katholischen Kirche, die es nach seiner Meinung nur gibt und um deren katholische Reform es ihm ging."

Luther habe nicht daran gedacht, eine neue Kirche neben der alten zu schaffen, sagte Lehmann in Anspielung auf das Leitwort seiner Predigt: "Denn es müssen ja Spaltungen unter euch sein, damit die Rechtschaffenen unter euch offenbar werden" (Korintherbrief). Die Kirche könne keine Spaltungen dulden, dennoch habe es sie gegeben und es stelle sich die Frage, ob es so etwas wie eine "göttliche Zulassung" gebe.

"Was begehen wir am Reformationstag wirklich?" Da Luther oft politisch instrumentalisiert worden sei, rief Lehmann dazu auf, dass Protestanten und Katholiken gemeinsam und gerade im Blick auf das Jubiläumsjahr 2017 - 500 Jahre Reformation - "im Interesse einer wahrheitsgetreuen Deutung den tiefen Zusammenhang Luthers mit der ganzen Geschichte der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche stärker sehen müssen".

Lehmann zu seinen "Schwestern und Brüdern": "Wir sind enger geeint, als uns manche Polemik zu denken übrig lässt." Und: "Wir trinken das heilige Blut aus denselben Kelchen", appellierte er, Kontinuitäten zu erkennen. "Es geht schließlich um unsere gemeinsame Zukunft."
37 READERS ONLINE
INDEX
RSS Feed
back to the first page
printer-friendly
CARDINALS
in alphabetical order
by country
Roman Curia
under 80
over 80
deceased
ARTICLES
last postings
most read articles
all articles
CONTACT
send us relevant texts
SEARCH