Karl Cardinal Lehmann Karl Cardinal Lehmann
Function:
Bishop of Mainz, Germany
Title:
Cardinal Priest of San Leone I
Birthdate:
May 16, 1936
Country:
Germany
Elevated:
Feb 21, 2001
More information:
www.catholic-hierarchy.org
Send a text about this cardinal »
View all articles about this cardinal »
German Kardinal Lehmann würdigt in Berlin Leben und Wirken von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987)
Nov 17, 2006
Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag des Begründers der Christlichen Gesellschaftslehre.

BERLIN, 16. November 2006 (ZENIT.org).- Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, hat heute in Berlin die besondere Bedeutung des Lebens und Wirkens von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987) gewürdigt. Kardinal Lehmann sprach bei der Vorstellung eines Sonderpostwertzeichens, das aus Anlass des bevorstehenden 100. Geburtstags von Kardinal Höffner (24. Dezember) vom Bundesfinanzministerium herausgegeben wird. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Karl Diller MdB, stellte die Sonderbriefmarke im Wert von 55 Cent im Rahmen einer kleinen Feierstunde der Öffentlichkeit vor.

Als einer der Begründer der Christlichen Gesellschaftslehre habe Joseph Kardinal Höffner – von 1951 bis 1962 Professor der Christlichen Sozialwissenschaften in Münster und langjähriger Direktor des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften – immer wieder die Priorität des Gemeinwohls jenseits aller partikularen Interessen betont, erklärte Kardinal Lehmann nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz in seiner Ansprache. In den wissenschaftlichen Beiräten verschiedener Bundesministerien war er einer der Initiatoren vieler sozialpolitischer Maßnahmen, die zum festen Bestandteil der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gehören, darunter die „dynamische Rente“, Eigentumsstreuung als Ziel der Sozialpolitik, Familienlastenausgleich, Handwerkerversorgung und Vermögensbildung in Arbeiterhand. „Wenn man heute Aufsätze dieser Zeit liest, staunt man über die aktuelle Frische seiner Äußerungen“, bemerkte Kardinal Lehmann über den zweifach promovierten und habilitierten Theologen, der sich durch Qualitätssinn und Nüchternheit, durchsichtige Logik und prägnante Knappheit ausgezeichnet habe.

Auch nach seiner Ernennung zum Bischof im Jahr 1962 habe sich Höffner vor allem für praktische Fragen engagiert, erinnerte Lehmann. Als Vorsitzender der Kommission für Gesellschaftspolitische Fragen der Deutschen Bischofskonferenz (1966-1976) habe er sich u. a. besonders für das Lebensrecht des ungeborenen Kindes und des sterbenden Menschen sowie die Diskussion um Reform des Strafrechts engagiert. Und auch als Bischof von Münster (1962-1969), Erzbischof von Köln (1969-1987) sowie als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (1976-1987) habe Kardinal Höffner stets über nationale Grenzen hinaus gedacht. Der Aufbau eines geistig fundierten und starken Europas war ihm ein „Herzensanliegen“ und „er wurde nicht müde, für eine wirksame Entwicklungspolitik zu werben und für eine gerechte Verteilung der Güter dieser Welt bis hin zu notwendigen Landreformen einzutreten“, erklärte Lehmann, der 1987 zum Nachfolger Höffners im Amt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt wurde.

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hatte beim Gedächtnisgottesdienst zum 19. Todestag von Kardinal Höffner am 15. Oktober im Hohen Dom zu Köln betont: „Wir verehren in Kardinal Höffner einen tiefgläubigen Christen, einen christusförmigen Priester, einen klugen und hochintelligenten theologischen Wissenschaftler und einen apostolisch denkenden und handelnden Bischof“.
21 READERS ONLINE
INDEX
RSS Feed
back to the first page
printer-friendly
CARDINALS
in alphabetical order
by country
Roman Curia
under 80
over 80
deceased
ARTICLES
last postings
most read articles
all articles
CONTACT
send us relevant texts
SEARCH