Karl Cardinal Lehmann Karl Cardinal Lehmann
Function:
Bishop of Mainz, Germany
Title:
Cardinal Priest of San Leone I
Birthdate:
May 16, 1936
Country:
Germany
Elevated:
Feb 21, 2001
More information:
www.catholic-hierarchy.org
Send a text about this cardinal »
View all articles about this cardinal »
German Kirche und Politik feiern Lehmann
May 29, 2006
Kardinal Kasper würdigt die Loyalität des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz

Mainz (DT/KNA, 18.05.2006) Mit einem Festgottesdienst und mit einem Festakt ist am Dienstag in Mainz der 70. Geburtstag von Kardinal Karl Lehmann gefeiert worden. Dazu waren mehr als 1 300 geladene Gäste in Lehmanns Bischofsstadt gekommen, darunter Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vize-Kanzler Franz Müntefering (SPD), Alt-Kanzler Helmut Kohl, mehrere Kardinäle und der Apostolische Nuntius, Erzbischof Erwin Josef Ender. In dem Gottesdienst im Mainzer Dom sprach der Nuntius Lehmann auch im Namen von Papst Benedikt XVI. Glück- und Segenswünsche aus. Durch seine Festigkeit im Glauben, seinen unermüdlichen Einsatz für die Belange der Kirche und der Menschen und durch seine Güte und Liebenswürdigkeit habe sich der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz weit über die Kirche hinaus großes Ansehen erworben, erklärte Ender. Bei dem Festakt nach dem Gottesdienst wünschte Merkel namens der Bundesregierung Lehmann Gesundheit, Wohlergehen und Gottes Segen. Sie nannte den Kardinal eine große moralische Autorität und einen Freund der Menschen. Bereits am Montag hatte Bundespräsident Horst Köhler den Kardinal als eine der herausragenden Persönlichkeiten der katholischen Kirche gewürdigt. Zu den Gästen der Feier gehörten der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Walter Kasper, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, und der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Salomon Korn. Gekommen waren auch mehrere Bundesminister sowie der neue SPD-Bundesvorsitzende und rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck, der hessische Regierungschef Roland Koch (CDU) und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier. In seiner Laudatio würdigte Kasper Lehmann als Mann des Dialogs, den Beständigkeit, Standfestigkeit, Verlässlichkeit und Treue auszeichneten. Wörtlich erklärte Kasper: "Das Mitfühlen mit den Menschen, mit ihren Nöten und Sehnsüchten, hat den Bischof Karl Lehmann zu öffentlichen Schritten und Äußerungen veranlasst, die in der Kirche nicht allen gleich gut gefallen haben. Ich nenne nur zwei Stichworte: Der Hirtenbrief der drei oberrheinischen Bischöfe zur Frage der wiederverheiratet Geschiedenen vom September 1994 und die sich lange hinziehende Diskussion um die Schwangerschaftskonfliktberatung. Was Bischof Lehmann da zusammen mit anderen sagte, war nicht leichtsinnig und schon gar nicht aufmüpfig. Wer dahinter mangelnde Loyalität vermutet, der hat wenig von Loyalität und wenig von Karl Lehmann verstanden. Denn Loyalität ist nur dann kein Duckmäusertum, wenn sie mit der Ehrlichkeit und mit dem Freimut verbunden ist, den die Kirche und die oberste Kirchenleitung von einem Bischof erwarten können. An solcher Loyalität hat es Karl Lehmann nie fehlen lassen. Er hat seine gründlich geprüfte Überzeugung vertreten, dann aber die Entscheidung des Papstes ohne Wenn und Aber angenommen. Er hat gezeigt, Gehorsam verbiegt nicht." Kohl, den mit Lehmann eine langjährige Freundschaft verbindet, bescheinigte dem Jubilar, er habe auch als Kardinal nicht abgehoben, sondern sei Pastor geblieben, stehe den Menschen mit Rat und Tat zur Seite. Der Alt-Bundeskanzler nannte Lehmann eine große moralische und geistliche Autorität. Mit großer Leidenschaft vertrete er seine Überzeugung. Huber bezeichnete Lehmann als einen engagierten Verkünder des Evangeliums und als einen "idealen Partner auf der gemeinsamen ökumenischen Wanderschaft". Mit staunenswerter Beharrlichkeit bemühe sich der Kardinal um "ökumenische Nachhaltigkeit". Im Festgottesdienst hatte Lehmann an die Begrenztheit menschlichen Lebens erinnert. "Es ist immer schon ein Wunder, dass wir überhaupt sind und unser Leben bis zum heutigen Tag bewahrt worden ist", sagte der Kardinal. Er wies auf alle jene hin, die nicht auf der Sonnenseite der Erde wohnten, und sprach von der Pflicht, gerade für diese Menschen weltweit Zeugnis zu geben von Glaube, Hoffnung und Liebe. Als Bekenntnis seines Lebens nannte Lehmann eine auf Gott bauende und dadurch vertrauensvolle Zuversicht. Lehmann ist seit 1983 Bischof von Mainz und seit 1987 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Vor fünf Jahren hatte ihn der damalige Papst Johannes Paul II. zum Kardinal erhoben.
30 READERS ONLINE
INDEX
RSS Feed
back to the first page
printer-friendly
CARDINALS
in alphabetical order
by country
Roman Curia
under 80
over 80
deceased
ARTICLES
last postings
most read articles
all articles
CONTACT
send us relevant texts
SEARCH