Karl Cardinal Lehmann Karl Cardinal Lehmann
Function:
Bishop of Mainz, Germany
Title:
Cardinal Priest of San Leone I
Birthdate:
May 16, 1936
Country:
Germany
Elevated:
Feb 21, 2001
More information:
www.catholic-hierarchy.org
Send a text about this cardinal »
View all articles about this cardinal »
German Kardinal Lehmann über Berichterstattung bezüglich der neuen kirchlichen Instruktion über Homosexualität und Priestertum
Dec 04, 2005
Angesichts des großen öffentlichen Interesses an der neuen Instruktion der Kongregation für das Katholische Bildungswesen (für die Seminare und Studieneinrichtungen), die den Titel "Über Kriterien zur Berufsklärung von Personen mit homosexuellen Tendenzen im Hinblick auf ihre Zulassung für das Priesterseminar und zu den Heiligen Weihen" tragen und am 29. November offiziell veröffentlicht werden soll, betonte am Mittwoch Karl Kardinal Lehmann, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz, dass die deutschen Bischöfe diese neue Orientierungshilfe sehr begrüßen würden.

BONN, 24. November 2005 (ZENIT.org).- Konkret gehe es im neuen Text um die Fragen, "ob Kandidaten, die tief sitzende homosexuelle Tendenzen haben, für das Priesterseminar und zu den heiligen Weihen zugelassen werden sollen oder nicht".

Vor dem Hintergrund zahlreicher kirchlicher Verlautbarungen – vor allem auch des "Katechismus der Katholischen Kirche" (vgl. 2357/58) – werde zunächst erklärt, dass der Priesterdienst den ganzen Menschen an Leib und Seele beanspruche. "Dazu gehört eine affektive Reife, die eine korrekte Beziehung zu Männern und zu Frauen einschließt", fügte Kardinal Lehmann hinzu. "Unter Hinweis auf die in jüngster Zeit immer wieder entfaltete Lehre über die Homosexualität stellt die Instruktion fest, 'dass die Kirche – bei aller Achtung der betroffenen Personen – jene nicht für das Priesterseminar und zu den heiligen Weihen zulassen kann, die Homosexualität praktizieren, tief sitzende homosexuelle Tendenzen haben oder eine so genannte homosexuelle Kultur unterstützen'". Dabei gehe es um Tendenzen, "die zu einer Situation führen können, 'die in schwerwiegender Weise daran hindert, korrekte Beziehungen zu Männern und Frauen aufzubauen'. Auf jeden Fall müssen homosexuelle Tendenzen, die vorübergehend in Erscheinung treten oder einer Klärung bedürfen, 'wenigstens drei Jahre vor der Diakonenweihe eindeutig überwunden sein'", zitierte der Bischof von Mainz.

"Die Instruktion unterstreicht die besondere Bedeutung der menschlichen Dimension der Ausbildung, die neben der spirituellen, wissenschaftlichen und pastoralen Bildung 'das unverzichtbare Fundament der ganzen Ausbildung darstellt'. Darum werden der Bischof, der höhere Ordensobere, der Leiter des Priesterseminars und vergleichbarer Einrichtungen sowie besonders der Spiritual auf die jeweilige Verantwortung aufmerksam gemacht. 'Im Fall eines ernsten Zweifels daran (an der Eignung) dürfen sie ihn (den Kandidaten) nicht zur Weihe zulassen.'"
41 READERS ONLINE
INDEX
RSS Feed
back to the first page
printer-friendly
CARDINALS
in alphabetical order
by country
Roman Curia
under 80
over 80
deceased
ARTICLES
last postings
most read articles
all articles
CONTACT
send us relevant texts
SEARCH